Spirituelles Wegbegleitung, Aurakunde, Auraharmonisierung
Spirituelle Wegbegleitung, Auraharmonisierung, energetische Stressbewältigung
Direkt zum Seiteninhalt

Wie Du inneren Ballast loslässt

Wege zur inneren Mitte
Veröffentlicht von Claudia von der Wehd in 1-Spiritualität und Bewusstsein · Donnerstag 01 Jun 2023

LOSLASSEN, UM ZU SEIN


Wir alle werden älter. Nicht zu leugnen. Und im Älterwerden sammeln wir nicht nur Jahre und hoffentlich viele gute Erfahrungen.

Wir sammeln auch schlechte Erfahrungen.

Und wir sammeln auch Klamotten, Schuhe, schicke BH’s, Briefmarken. Töpfe, Pfannen, Vasen, Fotos, Geschirr, Bettwäsche, Schneekugeln und sonstiges Gedöns.

Oder die alten Schallplatten aus den 70er und 80er Jahren – derweil ist der Plattenspieler längst kaputt.

Sicherheitshalber steht er aber auch noch im Keller. Gleich neben neben den alten Esszimmerstühlen und den diversen Schachteln. Man weiß ja nie, wofür man das noch mal brauchen kann…


Hast Du solche Sammlungen im Keller oder auf dem Dachboden?
Laut statistischem Bundesamt besitzt der Durchschnittseuropäer zehntausend Dinge.

10.000!!

Hast Du mal überlegt, was von so vielen Dingen Du wirklich brauchst?
Und hast Du da überhaupt einen Überblick?

An dieser Stelle könnten wir das mit Älterwerden und der Ansammlung von 10000 Dingen ja auch mal aus der Vererbungsperspektive betrachten. Was um Himmels Willen geben wir da an die Nachwelt weiter?

Aber das ist ein anderes Thema.

Der Zusammenhang zwischen psychischer Ordnung und äußerer Ordnung ist schon lange bekannt.

WIE IM INNEN SO IM AUßEN


Das ist eine der uralten Weisheiten aus den hermetischen Gesetzen, die vor rund 2000 Jahren niedergeschrieben wurden aber eigentlich wohl sehr viel älter sind.

Wenn wir also im Außen mindestens 10.000 Dinge angesammelt haben, dann haben wir die auch im Innen angesammelt.

Und nun schau doch mal durch Deinen Keller, Dachboden, Garage, Gartenhaus, Abstellkammer usw., was da so alles rumsteht.

Was sagt Dir das über Dein Innen?
Lauter schöne Erfahrungen, wundervolle Dinge, strukturiert und sortiert aufbewahrt?

Alles genau richtig an seinem Platz?
Prima. Dann kannst Du aufhören, weiterzulesen. Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit.

:-)

Oder findest Du auf Anhieb Dinge, die Du eigentlich schon mindestens 2 Jahre nicht mehr gebraucht hast? Staub auf den Ansammlungen von Gegenständen?

Klamotten, die Du garantiert nie wieder tragen wirst? Bücher, deren vergilbte Seiten nicht mehr zum Lesen einladen und außerdem nutzt Du heute einen E-Reader. Ich erspare an dieser Stelle weitere Aufzählungen.

Was zeigt nun also dieser Keller voller Gegenstände, die Du nicht mehr brauchst?

Welche Spiegel für Deine inneren Sammlungen hält er Dir vor?  

Wie viele Denkstrukturen, Verhaltensmuster, Glaubenssätze, Groll und Ärger-Energie, Ängste, Überzeugungen, Masken, Rollen, Zweifel, Gewohnheiten usw. hast Du wohl in Dir angesammelt?

Und wie viele davon sind unsortiert in Dir, unbewusst, nicht gesehen, überflüssig?

Sie blockieren Deinen Energiefluss. Sie blockieren Deine Klarheit.

Sie ziehen Dich immer weiter rein in einen Strudel der Abwärtsenergien.

Wenn wir zu viele blockierende Energiemuster in unserer Aura haben, entstehen dort Verdichtungen. Findet das im mentalen/psychischen Bereich statt, dann überträgt sich das auch auf die Gehirnleistung.



Im Extremfall des „Messie“-Syndroms werden die medizinischen Zusammenhänge zwischen dem äußeren Chaos und psychischen Störungen wie auch Demenz leider sehr deutlich. Im Ärzteblatt wurde das ausführlich beschrieben. Unter den rund 1,8 Millionen Messies sind 80% Frauen. Und war dieses „sich selber Zumüllen“ vor einigen Jahren noch vorwiegend ein Problem bei älteren Menschen, so betrifft es zunehmend Menschen ab dem Alter von 40 bis 50 Jahren.

Wenn unser Umfeld spiegelt, wie es in uns aussieht, dann ist es ja nur logisch, dass wir anfangen sollten, unsere inneren Muster zu entrümpeln.

Zwar wird sich der Keller dann wahrscheinlich nicht von selbst aufräumen. Aber es wird Dir deutlich leichter fallen, Dich von äußerem Ballast zu trennen, wenn Du Deinen inneren Ballast loslassen konntest. Und dann kann der Garagenflohmarkt starten oder Geschenkekisten rausgestellt werden oder vielleicht kann Deine kreative Ader ganz neue Recycling-Ideen entwickeln...

Wie Du inneren Ballast noch besser loslassen kannst und was Du eigentlich am besten loslassen solltest...
Das ist eine Erfahrungsreise.

LOSLASSEN, um zu SEIN.


Blog rund um Spiritualität und Bewusstsein

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/archiv/33777/Messie-Syndrom-Loecher-in-der-Seele-stopfen
Bildnachweis: CanvaPro


0
Rezensionen

Morion
© 2003-2024-Claudia von der Wehd, ODETTAGEO - Kristalle und Aura, alle Rechte vorbehalten
© 2003-2024-Claudia von der Wehd,
ODETTAGEO - Kristalle und Aura,
alle Rechte vorbehalten
Rechtlicher Hinweis
Zurück zum Seiteninhalt